Krähenkrächzen [Angelique]

[November 16]

Moderatoren: Toma Ianos Navodeanu, Acacia

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Caterina » So 23. Okt 2016, 20:34

Ein böswilliges Lächeln wurde gefolgt von einem verächtlichen Schnauber: "Diese Frage steht wohl mir zu."

Die Fremde musste sich eine langsame Musterung gefallen lassen, bis sich schließlich die Blicke wieder trafen und eine harte Miene auf dem rosigen Gesicht zum Vorschein kam.
"Was wird hier gespielt und warum?", kam die knappe aber deutliche Frage hervor.

War dies hier ein übler Scherz oder etwas viel Schlimmeres?
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1992
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Angelique » So 23. Okt 2016, 22:25

Die fremde , ihr so ähnlich sehende Frau lächelte entwaffnend. "Das ist nur eine Maske", sagte sie mit leichtem Schulterzucken. "Ich bin nicht ansehnlich genug, um so zu jagen. Also nahm ich eine unvollkommene Imitation der schönsten Verwandten, der ich mich entsinnen konnte, ohne ihr gerecht zu werden. Wer konnte ahnen, dass diese eben hier auftaucht. Wie peinlich! Doch sagt, was treibt Euch hierher?"
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Caterina » Mi 26. Okt 2016, 14:22

Wenn Caterina Zeit dazu haben würde, würde sie sich Gedanken über ‚die Maske‘ machen, doch noch loderte in der Frau das Feuer der Wut.
Ebenso schrie ihr innerstes Misstrauen. Ein Zufall, dass der Bote dieser seltsamen Nachrichten ihres Vormunds das Opfer dieser Scharade war?
Hatte sie ihrem Vormund zu sehr vertraut? Fabrizios harsche Reaktion damals erschien der Toreador im Moment sehr einleuchtend.

So war die Mailänderin auch immun gegen die schmeichelnden Worte. Ohne auf die Frage der Fremden auch nur zu reagieren blieben die Worte scharf: „Ist es in Genua Sitte sich ungefragt einem fremden Gesicht zu bedienen?“
Noch bevor die Dirne etwas antworten konnte wurde eine weitere Frage gestellt: „Wer seid ihr?“

Wann genau die Hände neben den Körper Caterinas geglitten waren, das konnte sie nicht sagen, doch nun merkte sie, wie die Finger zuckten.
Dieses Miststück bediente sich ihres Aussehens! Immer wieder lenkte sich die Toreador davon ab. Doch je öfter sie dies tat, desto lauter wurde das Tier.
„Warum eigentlich?... Weil wir nicht weit von der Vernichtung entfernt sind. …
Pah! Niemand sieht uns!... Das hier ist kein Zufall…“
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1992
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Angelique » Mi 26. Okt 2016, 15:38

Angelique ließ die Maske fallen. Unschuldig und leicht gekränkt schmollte ihr Kindergesicht. Sie trug immer noch das gelbgezeichnete Dirnengewand, nur eben für ein Mädchen geschnitten. "Ich dachte, Ihr freut Euch, dass ich Euch nacheifere, wohlwerte Ekatherina. Ihr seid nun mal das schönste Geschöpf Genuas. Den Männern verdreht selbst Eure entfernte Ähnlichkeit den Kopf."
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Caterina » Mi 26. Okt 2016, 16:12

„Angelique! Seid ihr des“, überrascht brach Caterina ihren Satz ab. Natürlich war das Mondkind des Wahnsinns! Nun verstand sie auch die Warnung ihres verstorbenen Meisters. Das Wort ‚Unberechenbar‘ beschrieb diese Aktion gerade äußerst präzise.

Das süße Kindergesicht und die fröhlichen Erinnerungen beruhigten die Toreador keineswegs, doch milderten die Symptome.
So seufzte Caterina hörbar als sie sich dem kleinen Wesen mit etwas sanfterer Miene näherte: „Auch wenn ich mich sehr freue, mich endlich wieder mit euch unterhalten zu dürfen, sind die Umstände doch mehr als unerfreulich.“

„Was, wenn mich dieser Jüngling an anderer Stelle erkennt und mich öffentlich der Hurerei bezichtigt?“, begann die Mailänderin in ruhigem Ton.
„Ihr könnt nicht einfach mein Gesicht stehlen!“, polterte sie jedoch gleich weiter. Diese Frechheit erzürnte Caterina einfach zu sehr.

„Und dann noch mit so unwürdiger Beute abgeben“, kam eine empörte Anfügung.
Noch einmal atmete Caterina tief ein, um ihr Missfallen zu zeigen.
Nach einigen Augenblicken der Stille kam schließlich eine Frage, bei der jede Regung des Gegenübers beobachtet werden würde: „War dies eure eigene Idee oder führt ihr einen fremden Plan aus?“
Noch bevor das Kind antworten konnte, fügte die Toreador eine nicht weniger wichtige Frage an:: „Was hat der Signore di Ventura damit zu schaffen?“
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1992
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Angelique » Mi 26. Okt 2016, 16:32

Angelique war überrascht. "Dominus Matteo? Wie, was, warum? Warum sollte er bei meiner Gesichterwahl mich beraten? Er hat gewiß besseres zu tun, als bei meiner Jagdmethode zu assistieren. Obwohl", sie sinniert mit Fingerspitze an den Lippen,"ich einige Gestalten kenne, die gerne von ihm gebissen werden würden." Sie winkte ab. "Der Junge ist nur ein Bote. Der ,Kuß' nur ein Bonus."

Auf die Frage der Bezichtigung wirkte sie dagegen unschuldig begeistert: "Wär das nicht toll! Ihr hättet soviele Sünder mehr, von denen ihr speisen könntet, wenn er Werbung macht! Aber meine Imitation war bei weitem nicht perfekt." Sie stutzte. "Sagt, dass ist Euch doch nicht etwa unangenehm? Ich dachte, Ihr würdet Euch freuen! Ich wollte Euch beim nächsten geplanteren Treffen mit Eurem Gesicht überraschen."
Ein schelmischer Ausdruck glitt über das Kindergesicht. "Denkt nur an all die Streiche, die wir als doppeltes Caterinchen spielen könnten."

"Aber sagt, was führt Euch her? Warum seid ihr dem Briefboten des Matteo gefolgt?"
Der eben noch peinlich berührte Blick Angeliques wurde durchdringender.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Caterina » Mi 26. Okt 2016, 17:48

Kurz unschlüssig, ob sie lachen oder heulen sollte, musste Caterina dennoch schmunzeln, als das teuflische Kind von Matteos Wirkung sprach.
Wenn er ein wenig flexibler wäre…
Als Angelique jedoch abwinkte, waren auch die momentanen Gedanken der Toreador damit beendet.

Schließlich äffte sie das Mondkind nach und klatschte ebenso in die Hände und mimte die Pilgerin so gut als möglich nach: „Oh ja und welchen Spaß erst der Seneschall dabei hat uns die Köpfe abzuschlagen! Und mein Vormund wird erst Spaß haben, wenn er denkt, ich beschäme ihn und es dann leugne.“

Schlagartig wurde die Körperhaltung der Frau wieder aufrecht und ziemlich steif: „Ihr imitiert lang gepflegte Schönheit einfach so.“
Die Worte kamen leicht gepresst hervor, wieder kochte Wut auf und die Stimme wurde lauter: „Ich bin die EINZIGE mit diesem wunderschönen Gesicht.“

So wurde auch das schelmische Grinsen nur halbherzig erwidert: „Gern spiele ich mit euch, doch nicht auf diese Weise.“
Die Miene der Toreador erweichte etwas: „Lasst mich eure Beraterin für diese ‚Jagdmethode‘ sein“.
Die Körpersprache und das Gesichtchen des Mondkinds drückte Wahrheit aus.
Entweder sie war eine hervorragende Schauspielerin oder einfach nur verrückt. Wahrscheinlich beides.

Auf die letzte Frage hin, erwiderte Caterina den eindringlichen Blick: „Euer Domus verhielt sich seltsam bei Ankunft der Botschaften. Da sie von euch zu sein scheint, will ich jedoch nichts Weiteres dazu wissen.“
So abfällig die letzten Worte kamen, so ernst waren sie gemeint. Die Geschäfte Matteos waren alle seltsam und wenn er eines mit der kleinen Pilgerin machte, wollte sie auf keinen Fall darin verwickelt sein.
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1992
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Angelique » Mi 26. Okt 2016, 21:16

Angelique war etwas geknickt, als sie hörte, dass ihr Späßchen auf keine Gegenliebe stieß. für einen Moment sah sie aus wie ein treues Hündchen, das nicht bergriff, wofür es geschlagen wurde.

Dann hellte sich ihre Miene wieder auf. "Ihr seht den Herrn Matteo also öfter?" Sie schaute listiger. "Kein Wunder, dass mein Bote so positiv auf Euer Aussehen reagiert. Vielleicht hat er Euch dort gesehen und sich verliebt, wer weiß?. Wenn Ihr Herrn Matteo besser kennt, könnt Ihr ja meine Briefe überbringen, wenn wir uns sehen. Bei Euch weiß ich ja, dass Ihr sie nie lesen würdet. Und außerdem kann ich Euch ja auch Details anvertrauen, wenn Ihr bei dem Kunsthandwerker so gut steht."

Für einem Moment schaute sie sehr unheimlich und ernst. "Ich möchte nicht glauben, dass er Euch benutzen würde, um meinem Boten hinterher zu spionieren, meine wenigen gehüteten Geheimnisse auszukundschaften und mir in eben solche doppeldeutig auslegbaren Situationen wie eben zu platzen." Dann lachte sie wieder schallend. "Nein, das kann ich nicht glauben, dass Ihr freiwillig zum Lakaien eines Bessergestellten werdet, wo Ihr die Freiheit doch so sehr liebt wie ich! Nicht Ihr, die Ihr soviel für Eure Freiheit getan habt!"
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Benutzeravatar
Caterina
Toreador
Beiträge: 1438
Registriert: Di 5. Jul 2016, 22:42

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Caterina » Do 27. Okt 2016, 21:01

Diese großen Kulleraugen brachten Caterina zum Lachen. Zu genau kannte sie diesen Blick, wandte die Mailänderin ihn doch selbst gerne an: „Ihr seid doch wahrlich ein kleines Luder! Vergesst nicht, dass man Feuer nicht mit Feuer bekämpft.“
Fröhlichkeit und gewisse Anerkennung schwang in der Stimme mit, schließlich bekam die Pilgerin ein freundliches Augenzwinkern geschenkt: „Spart euch die Hundeäuglein für jemanden empfänglichen auf.“

Die Heiterkeit blieb, als das Mondkind weitersprach. Zwar war sich Caterina nicht sicher, ob Angelique ihr gerade die Unwissende vorspielt, doch warum nicht einfach mitmachen?
„Ja, das Glück der Rose ist dank eures Domus vereint“, begann die Toreador zu strahlen.
„Genua benötigt dringend geballten Stil“, wurde mit überzeugten Ton hinzugefügt. Die bisherigen Bekanntschaften waren eine Ernüchterung, so freute sich Caterina umso mehr mit dem Grafen einen echten Glücksfang gemacht zu haben.

Daher blitzte auch kurz Überraschung auf, als Angelique kurz davon sprach, dass Matteo der Blutsschwester ansagte, was sie zu tun haben solle.
Die folgenden Worte des Kindes wurden wiederum mit Wohlwollen gehört.

So stimmte auch Caterina wieder in das Lachen ein: „Nein, ich diene niemanden, auch nicht dem hübschen Schwarzen.“
Dann funkelten die dunklen Augen wieder, als die Mailänderin leise gurrte: „Lieber lasse ich mich von ihm beschenken“

Doch das war ein anderes Thema. So wedelte die Toreador mit der Hand: „Wie dem auch sei. Gerne überbringe ich die eine oder andere Nachricht, wenn wir uns sowieso treffen wollen. Doch will ich nichts von euren Geschäften wissen und werde nicht euer hübsches Laufmädchen.“

„Also“, begann die Frau schließlich. Doch dann sah sie sich in der schäbigen Gasse um. Stirnrunzelnd befand Caterina, dass hier kein geeigneter Ort zum Plaudern war.
Da kam der Mailänderin auf einmal eine Frage in den Sinn: „Warum jagt ihr hier überhaupt? Und wieso den unschuldigen Jüngling?“
"...Sendest noch sterbend Düfte uns zu
Rose, du Holde!
Leben und sterben will ich wie du..."
JZitatschnipsel, Johann Jakob Ihle

Benutzeravatar
Angelique
Malkavianer
Beiträge: 1992
Registriert: Fr 22. Jan 2016, 14:50

Re: Krähenkrächzen [Angelique]

Beitrag von Angelique » Do 27. Okt 2016, 22:14

Angelique, ganz in der Rolle der frühreifen Dirne, lachte dreckig. "Oh, unschuldig isser nich', glaubt mir, Schwester." Selbst ihre sonst so geschliffene Sprache war übelster Gossenjargon. Sie grinste keck und entfernte ein Blutströpfchen mit dem Finger von den Lippen und lutschte ihn genüßlich ab. "Mmmh,... Sünde, eindeutig!"

Sie lächelte jetzt wieder kindlicher und freundlicher, als sie -immer noch im Strassenjargon- erklärte: "Und jagen tue ich hier auch nicht tun. Der HErr allein mag wissen, wer von ´nen Geheimniskrämern hier sein Revier haben tut. Wenn sie wenigstens wie Wölfe der Gangrel es mit blutiger Pisse markieren würden!

Nein, nein, der Junge ist ein Kontakt und Jagd kann man das bißchen Blutnuckeln kaum nennen. Bei den Nonnen würde das, glaub' ich, kaum Punkte in ihrem lustigem, garstigem Spiel bringen."

Sie senkte die Stimme und schirmte den Mund vertraulich mit der Hand bei ihren nächsten Worten ab: "Wenn Ihr mich fragt, sind die völlig verrückt!" Sie stampfte mit dem nackten Füßchen auf. "Och, müssen wir uns privat immer Ihrzen? Das klingt so... so nach Klan der Könige, Stock im Hintern inklusive. Können wir uns nicht duzen? Ich verspreche, Euch auch niemals nich' wieder nachzuäffen."

Sie schaute wieder mit dem lieben Welpenblick.
"I'm a mighty thesaurus! Rawr!"

Gesperrt